Kunst

Weltberühmt wurde Murnau durch den russischen Maler Wassily Kandinsky, der zusammen mit Gabriele Münter von 1909 bis 1914 im heutigen Münter Haus lebte. Das bekannte Museum war darüber hinaus Gründerstätte der expressionistischen Künstlervereinigung „Blauer Reiter“, wie sich Gabriele Münter, Wassily Kandinsky und Franz Marc nannten, nachdem sie sich in Murnau und Kochel niedergelassen hatten.
Inspiriert von der vielfältigen Landschaft entstanden hier zahlreiche, berühmt gewordene Kunstwerke. Auch Ödön von Horváth und Emanuel von Seidl blieben von der einzigartigen Gegend um Murnau nicht unbeeindruckt.  

Kunst - Ausflugsziele

Münter Haus

Ein Murnauer Klassiker und vom Alpenhof aus in wenigen Minuten auch zu Fuß erreichbar: Das Münter Haus. Als Gabriele Münter mit Wassily Kandinsky den Sommer 1908 in Murnau verbrachte, verliebte sie sich so sehr in das Haus, die Umgebung und die Aussicht, dass sie es im Jahr darauf einfach kaufte und – mit wenigen Jahren Unterbrechung – ihr Leben dort verbrachte. Sie wollte, dass daraus eine Erinnerungsstätte für ihre Kunst wird, deshalb finden sich hier heute Teile der Originalausstattung, Möbel und Hinterglasbilder, Grafiken oder Gemälde, die von den beiden Künstlern geschaffen wurden.

Schlossmuseum Murnau

Außen und innen sehenswert: Die Geschichte des Murnauer Schlosses begann bereits im 12. Jahrhundert. Aus einer Burg, die Amts- und Wohnsitz der Pfleger des Klosters Ettal war, wurde durch Umbauten ein Schloss, das später eine Schule und heute das Museum beherbergt. Gezeigt wird hier die Kunst- und Literaturgeschichte des Ortes sowie Hinterglasmalerei. Das Museum gibt außerdem einen Einblick in die Entstehung der Landschaft um Murnau anhand von Karten, Gesteinen und Landschaftsrekonstruktionen. Wechselnde Sonderausstellungen machen die Sammlung zu jeder Jahreszeit noch attraktiver.

Franz Marc Museum Kochel

Charmant und privat: Das einem der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts gewidmete Museum in Kochel am See hat einen ganz eigenen Charakter. Etwa 160 Exponate – Gemälde, Holzschnitte und Persönliches – von Franz Marc werden dort ausgestellt. Murnau und Umgebung waren für ihn eine große Quelle der Inspiration. Die Ausstellung zeigt, wie Marc und seine Kollegen des Blauen Reiters die Kunstwelt entscheidend beeinflussten. Übrigens: Von Franz Marc stammt auch die Bezeichnung „Blaues Land“, die bis heute die Region prägt.

Buchheim Museum

Lust auf etwas Kunst und Kultur? Da haben wir gleich eine Fülle an schönen Vorschlägen. Zum Beispiel einen Ausflug zum Buchheim Museum am Starnberger See. Die berühmte Expressionistensammlung, die Werke von Kirchner, Heckel, Beckmann und Kollegen enthält, ist unbedingt sehenswert! Aber auch das Gebäude selbst ist ein architektonisches Highlight, das zur Vielfalt der Kunst passt. Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, wird die Lage lieben: Das Museum liegt am Ufer des Starnberger Sees, man kann im Park Pagoden, Skulpturen und andere Kunstwerke entdecken und bei schönem Wetter bis zur Alpenkette blicken.

Weitere Aktivitäten

Impressionen

WhatsApp