Anfrage

Die 42. Passionsspiele in Oberammergau 2020

15. März 2019 - Lokales, Kunst & Kultur

Vor knapp 400 Jahren uraufgeführt, finden noch heute alle zehn Jahre die berühmten Passionsspiele in Oberammergau statt. Hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt reisen zu den Aufführungen. Über 2000 einheimische Laiendarsteller werden auf der Bühne stehen, die Hälfte des Dorfes.

Die Premiere der 42. Passionsspiele findet am 16. Mai 2020 statt. Es sind 102 Vorstellungen bis zum 04. Oktober 2020 geplant. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket im Kartenvorverkauf und erleben Sie die einzigartigen Passionsspiele in Oberammergau, vom Alpenhof Murnau nur ein Katzensprung entfernt.

Hintergrund der Passionsspiele Oberammergau

 

Wir schreiben das Jahr 1632, eine dunkle Zeit mitten in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges. Der Schwarze Tod wütet in vielen Teilen Europas und zieht zahlreiche Opfer mit sich. Bisher verschont, wird nun auch das kleine Oberammergau in Bayern von der Pest heimgesucht. Das Matrikelbuch verzeichnet über 80 Pesttote im Zeitraum von September 1632 bis Oktober 1633. Um dieses Leiden zu stoppen, geloben die Oberammergauer an einem grauen Herbstnachmittag im Jahr 1633 auf dem Friedhof, in jedem zehnten Jahr „das Leiden und Sterben des Herrn“ aufzuführen und nachzuempfinden. Das Gelöbnis wurde erhört und die Legende besagt, dass von diesem Tag an niemand mehr an der Pest in Oberammergau verstarb.

Knapp ein halbes Jahr später, an Pfingsten 1634, wurden die Oberammergauer Passionsspiele uraufgeführt. Auf dem Friedhof, neben der Pfarrkirche und zwischen den frischen Gräbern der Pestopfer versteht sich. 60 bis 70 Darsteller fanden sich, um das erste Mal das „Spiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn Jesus Christus“ aufzuführen.

Im Jahr 1770, die Zeit der Aufklärung, wurden die Passionsspiele in ganz Bayern erstmals verboten. Der aufklärerische Vernunftglaube sah keinen Sinn in den drastischen Spielen des Volkes. Die Darstellung Christi durch ungebildete Dorfbewohner erschien als Profanierung des Heiligen. Die Geistlichkeit verweigerte die Spielgenehmigung und verordnete, dass Religion nicht auf die Bühne gehöre. Nach der Umarbeitung des Textes erhält Oberammergau im Jahr 1780 die Genehmigung für 3 Aufführungen der Passionsspiele mit Einschränkungen. Solch Unstimmigkeiten mit der Obrigkeit zogen in den darauffolgenden Jahren bis heute weitere Verbote und Einschränkungen mit sich, ebenso wurden die Spiele während der Kriege immer wieder unterbrochen. Die Oberammergauer schafften es jedoch, durch Änderung der Bedingungen und textlichen Überarbeitungen, die Passionsspiele bis heute zu erhalten.

Heutige Entwicklung der Passionsspiele Oberammergau

 

Seit 1990 leitet Christian Stückl die Spiele und hat sie grundlegend reformiert. Neue exegetische, theologische und historische Erkenntnisse und vor allem die Vermeidung von Antijudaismen wurden für den Passionsspieltext berücksichtigt. Außerdem wurde die Musik überabreitet und neue, junge Schauspieler für die Hauptrollen gewählt. Der Provokation zum Trotz konnte sich Stückl knapp vor einer Absetzung schützen und hält sich bis heute erfolgreich als Spielleiter. Im Jahr 2000 wurde die Regelung, dass ausschließlich christliche Oberammergauer an den Spielen teilnehmen durften, aufgehoben. Nun dürfen auch zugezogene und muslimische Oberammergauer mitmachen. Mitspielende lassen sich einer alten Tradition zufolge ab Aschermittwoch die Haare und speziell die Männer auch die Bärte wachsen.

Wer sich jetzt schon auf die Passionsspiele einstimmen will, kann im Juli 2019 das „Pest-Spiel“ besuchen. Das Stück erzählt die „Vorgeschichte“, wie der Tagelöhner Kaspar Schisler die Pest in Oberammergau einschleppte, das monatelange Wüten des Schwarzen Todes im Dorf bis hin zum Gelöbnis der Passionsspiele.

Vom Alpenhof Murnau zu den Passionsspielen

 

Auch im Alpenhof Murnau sind die Passionsspiele ein absolutes Highlight. Wir laden Sie herzlich ein, diese außergewöhnliche Aufführung mit uns zu erleben. Wenn Sie eine der Aufführungen besuchen möchten, sorgen wir im Alpenhof Murnau für einen angenehmen Aufenthalt und verwöhnen Sie in unserem Restaurant mit einem leckeren Menü. Von hier aus sind es nur 30 Minuten mit dem Auto zu den Passionsspielen Oberammergau. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne vor Ort im Alpenhof Murnau.

Neuer Kommentar
0 Kommentare
Anfrage