Anfrage Gutscheine

Gaufeste – Feiern einer Tradition

- Lokales, Aktuelles, Kunst & Kultur

Plattler, Trachten, traditionelle Volksmusik und ein bunter Festzug gehören bei einem Gaufest einfach dazu. Das Fest stellt den Jahreshöhepunkt eines Trachtlers dar und zelebriert Tradition und Kultur.

Inzwischen feiern gemeinsam mit den Trachtlern viele Gäste aus aller Welt das besondere Fest. Außerdem erfreut das häufig über mehrere Tage verteilte Gaufest mit seinen vielseitigen Programmpunkten Groß und Klein.
 

Entstehung einer Tradition

Tracht bedeutet eigentlich nichts weiter als das Tragen von Kleidung. Dennoch hat es der Begriff geschafft, sich zu einem eigenen Modetrend zu entwickeln. Im 19. Jahrhundert entstand vor allem am bayerischen Hof und in Wien die Idee, die eher bäuerliche Volkstracht als Zeichen der Heimatverbundenheit zu tragen. Heute sollen Trachten durch das Tragen auch für folgende Generationen erhalten bleiben und werden zu Gaufesten und anderen Festlichkeiten getragen. Dabei umfassen Trachten die gesamte Kleidung, den Schmuck, die sogenannte Haartracht, was der Frisur entspricht, die Schminke, Accessoires sowie Insignien.

Die Tracht unterstreicht die Lebensart einer bestimmten dörflichen Gemeinde und erhält so Brauchtum und Tradition. 

Erhalt einer Tradition

Regionale oder lokale Trachten sowie die  Heimatverbundenheit werden seit Jahren von vielen Heimat- und Trachtenvereinen, die sich im Laufe der Jahre gegründet haben, erhalten und gepflegt. Hier unterscheiden sich zwei Gruppen: Die Gebirgstrachten(erhaltungs)vereine und die (Heimat- und) Volkstrachten(erhaltungs)vereine. 

Die jeweiligen Vereine haben sich schließlich in mehreren Gauverbänden zusammengeschlossen und unterstützen bis heute den Brauch auf regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen – wie Gaufesten – möglichst originale Tracht zu tragen, zu traditioneller Volksmusik zu tanzen und ausgelassen zu feiern.

Heimatverbundenheit und Internationalität

So ist das Gaufest heutzutage die wichtigste Jahresveranstaltung eines Trachtlers und gehört schon längst zur bayerischen Tradition. Die Trachtenvereine können sich um die Ausrichtung des Festes bei ihrem jeweiligen Gauverband bewerben. Jeder Gauverband veranstaltet sein eigenes Gaufest.

Durch die jährlich wechselnden Gastgeber wird jedem Gaufest ein individueller und besonderer Charakter verliehen. Traditionell findet vormittags ein Gottesdienst mit allen Vereinen des Verbandes im Freien statt. Danach folgt ein bunter Festumzug durch den Ort des gastgebenden Vereins. Im Anschluss daran ziehen alle Trachtler und Besucher ins Festzelt, um dort bei traditioneller Volksmusik den Plattler zu tanzen, neue Bekanntschaften zu schließen und ein heimisches Bier zu genießen.

Oft handelt es sich bei Gaufesten um mehrtägige Veranstaltungen, die durch weitere unterhaltsame und traditionelle Programmpunkte bereichert werden.

Mittlerweile sind Gaufeste international bekannt und freuen sich jährlich auf tausende begeisterte Besucher und Besucherinnen aus aller Welt.

Bei Gaufesten selber mitfeiern

Der Gebirgstrachtenerhaltungsverein Murnau ist der Trachtenverein Murnaus. Er wurde 1893 gegründet, nimmt regelmäßig an Gaufesten des Verbandes teil und steht selbst gerne als Ausrichter bereit.

Wenn Sie das Fest auch einmal besuchen wollen, geben wir Ihnen gerne wertvolle Tipps mit auf den Weg. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Alpenhof Murnau!

Neuer Kommentar
0 Kommentare
Anfrage Gutscheine