Anfrage Gutscheine

Auferstehung eines Leuchtturm-Objekts nach Corona - Hotelier Christian Bär erfindet den Alpenhof Murnau nochmal NEU!

Ein grossartiges Facelift des Hotels, bei dem die dunklen Aussenelemente aufwendig mit Eisstrahlern abgefräst wurden, mit dem Ergebnis von wunderschönem, hellen Natur-Holz und einem deutlichen Verjüngungseffekt, sensationell neu designte Suiten und Grand Suite mit spektakulärem Ausblick auf das Murnauer Moos, neue Terrassen-Zimmer mit direktem Zugang zum weitläufigen Park und eine spektakuläre und kostbare Markisen-Konstruktion mit integrierten Wärmestrahlern für die weiträumige Terrasse -

das alles hat Vorzeige-Hotelier CHRISTIAN BÄR in den letzten Monaten des langen Lockdowns auf die Beine gestellt und damit bewiesen, dass man Corona auch die eine oder andere gute Seite abringen kann.

Doch von vorne.

„Mein Hotel ohne Gäste, das hätte ich mir nie vorstellen können. Doch weil es nun einmal so war, haben wir alle die Ärmel aufgekrempelt, um unseren Gästen unseren ALPENHOF noch schöner zu machen, damit sie sich noch wohler fühlen, wenn sie alle wieder zurückkommen“, so Vollblut-Hotelier CHRISTIAN BÄR.

Er und sein Team haben in den Monaten der Pandemie fleissig gearbeitet und dem Fünfsterne-Hotel-Resort ALPENHOF MURNAU ein frisches, zeitgemässes Facelift geschenkt. Es war schon länger sein Wunsch, der Aussen-Fassade ein junges, zeitgeistiges Aussehen zu schenken und das dunkle Holz in aufwendiger Fräsarbeit durch Eisstrahler zu einem neuen, verjüngten Auftritt zu verhelfen.

Während sich CHRISTIAN BÄR umfassend für die Aussenbereiche einsetzte, konnte seine Frau,                                            DR. ELKE BÄR, sich der Neu-Einrichtung der luxuriösen Suiten widmen und dort – wie auch bisher schon im ganzen Haus - sichtlich und spürbar ihren subtil feinen Geschmack für Farben und Haptik einsetzen.

So erstrahlt die grosse Alpenhof-Suite und Alpenhof-Suite Plus mit 100 und 130 Quadratmetern in edlen Taupe-Tönen, hochwertigen Stoffen von JAB ANSTOEZ, die sich bereits durch das ganze Hotel ziehen, und hier in den grossen Suiten in Anlehnung an ARMANI-Optik zum Einsatz kommen. Aber auch auf kostbaren Jaquard-Mustern à la ISABEL MARANT und neu aufgelegten Imprimés, dazu Wolle, Samt, Wildseide und Fell, die die Farben der umliegenden Natur ins Haus holen, wie Schilf, Moos, Wald, Kiesel, Gestein und in spannender Liaison mit strukturierten Hölzern und Metall. Feines Taupe-farbenes Leder und flauschiges Mohair in Aqua als Reminiszenz zum nahen See, setzen detailverliebte Akzente. Einladende Sofas im MINOTTI-Stil und gemütliche Sessel im Stil des angesagten EAMES-Designs, werden ergänzt von einem Baumstamm-Tisch, der ein markantes Zeichen für die Natürlichkeit der Materialien setzt. Ein dekoratives Tapeten-Design, den fliegenden Vögeln des Murnauer Moos‘ nachempfunden, sorgt für eine interessante, jedoch zurückhaltende Lebendigkeit, die dem atemberaubenden Ausblick auf die Natur den fulminanten Auftritt überlässt. Italienische Leuchten unterstreichen das moderne, aber unaufgeregte Gesamt-Konzept.

Auf hochwertigste Betten wurde im ALPENHOF schon immer grösster Wert gelegt. Zusätzlich aber kann der Gast nun auch noch aus einem Pillow-Menue wählen.

Um den Gästen noch mehr Freiraum zu bieten, wurde die überaus grosszügige Terrasse, eingebettet vor einem blühenden Garten Eden und mit dem spektakulären Blick auf das Alpenpanorama mit einer XXL-Markisen-Konstruktion mit integrierten Wärmequellen versehen, die es erlaubt, noch länger und ausgedehnter an diesem einzigartigen Ort zu verweilen und zu geniessen.

Auch Küchen-Direktor CLAUS GROMOTKA hat die Zeit genutzt, um weiter an seinen Ideen und seiner Konzeption zu feilen. Und so verlocken Kompositionen wie Huchen und bayerische Süßwassergarnele mit Kohlrabi-Creme, Brombeere, Olive und Zitronengel, Gebackene Lalafel mit Hummus, Granatapfel und Senfkohl, einem Filet vom Atlantik Steinbutt mit Topinambur, Steinpilzen und Pak Choi und zum Schluss verführt Ananas mit Thai-Basilikum, Zitrone Nero und Pina Colada Schaum, um dem Gipfel des kulinarischen Hochgenusses an einem Sommer-Abend aus Samt und Seide einmal mehr die Ehre zu gereichen.

Doch damit nicht genug. Schon am nächsten Morgen wird das Thema Wellness durch regelmässige Yoga-Klassen erweitert und ein Fach-Therapeut wird mit den Gästen Atmungs-Training durchführen, um den Weg zum richtigen Atmen aufzuzeigen. Auch das Thema Physio-Therapie wird noch weiter ausgebaut werden.

Mit einem neuen Sauna-Haus wird im Herbst die Kelo-Sauna-Landschaft erweitert werden, die 30 Gästen alles rund um Entspannung und Vitalität offeriert, von verschiedenen Anwendungen im Freien bis hin zu einer Auswahl von gesunden Tee-Variationen. Adults only, versteht sich.

Der weitläufige Park mit 15.000 Quadratmetern ist eine Oase der Ruhe und Beschaulichkeit, wo man als Sonnenanbeter oder unter den ausladenden Bäumen bei einem guten Buch und einem leichten Sommer-Drink Zeit und Raum vergessen und der Seele das sprichwörtliche Baumeln erlauben kann.

Von der Pool-Landschaft mit dem grossen Becken, wo man seine Bahnen ziehen kann, wie auch von dem 34 Grad erwärmten Relax-Pool, dringt leises Lachen herüber und erzählt von unbeschwerten Ferientagen, während der weise Gärtner liebevoll seine flamboyante Blütenpracht rundherum hegt und pflegt.

Dazu gibt es geführte Wanderungen durch das einzigartige Murnauer Moos und auf die umliegenden Berge mit versteckten Wegen, bemoosten Wäldern, sprudelnden Wasserfällen und spektakulären Szenerien.

Auch 40 neue Bikes und E-Bikes – übrigens auch für Kinder – laden zum genussvollen Radeln in die wunderschöne Natur im Blauen Land ein.

Und natürlich darf auch die Kunst in dieser kunstsinnigen Region nicht zu kurz kommen und es gibt dazu faszinierende Ausstellungen und Aktivitäten.

Dabei ganz besonders herauszuheben sind natürlich die begehrten KUNSTWIRTE-Touren, die auf genussvollen Pfaden durch eine von den Künstlern MARC VÖLKER UND KIRSTEN LUNA SONNEMANN kuratierte Auswahl von Murnauer Künstlern mit kulinarischen Hochgenüssen bei Murnauer und Staffelseer Wirten führt und dabei den ALPENHOF MURNAU jeweils perfekt und gekonnt in Szene setzt. Und natürlich findet man auch hier im gesamten Haus und Areal handverlesene Kunstwerke verschiedener Künstler und natürlich auch eine grossartige Selektion der beiden Kuratoren, wie auch seit neuestem die beeindruckenden Kunst-Objekte der Murnauer Künstlerin ANIE SPEERMANN, die mit ihren Draht-Pferden und dem kraftvollen Stier aus Draht Schönheit und Ausdruck dieser Tiere in den Blickpunkt rückt. Ganz besonderer Blickfang ist dabei der überlebensgroße „Pegasus“ aus Edelstahl, der mit der Sonne um die Wette und strahl und am Abend voller Magie und Zauber leuchtet.

Für Familientreffen eigenen sich die beiden 100-jährigen Almen vorzüglich und bieten einen beschützten, intimen Raum für kleine, private Zusammenkünfte, wo sich familiäre oder freundschaftliche Gemeinsamkeit auf eine Weise zelebrieren lässt, wie es „früher mal war“ und doch so zeitgemäss und modern übersetzt, dass sich alle Generationen daran erfreuen können. Kaiserschmarrn inklusive.

Wer mit dem Auto anreist, wird erkennen, dass von fleissigen Helfern sogar die Garage neu gestrichen wurde und nun noch heller daherkommt.

Und wenn die Sonne langsam untergeht, die Berge nochmal in dieses magische blaue Licht taucht, der 15.000 qm grosse Park einen ganz besonderen Zauber ausstrahlt, auf der Terrasse die Kerzen in den Windlichtern erstrahlen, dazu in den Gläsern die edlen Tropfen von Sommelier und Maitre GUARINO TUGNOLI aus seiner prämierten Weinkarte mit nunmehr seinen 1.000 Positionen glänzen, und die frische, regionale und kreative Küche von Küchenchef CLAUS GROMOTKA ein weiteres Mal brilliert, während der charmante Service die Gäste leise lächelnd und umsichtig verwöhnt, weiss man diesen Ort ganz besonders zu schätzen.

Dazu lädt das neue Bar-Konzept mit zwei Barkeepern an der nun nochmal vergrösserten Indoor-Bar, wie auch einer ganz neu eingerichteten Outdoor-Bar in der warmen, seidigen Abendstimmung zu unvergesslichen Signature-Drinks, sowohl zum Sundowner, später zum Digestif, oder einfach zum Genuss zwischendurch ein…

Ein herrlicher Ferientag geht zu Ende. Doch morgen ist ein neuer Tag. Ein Tag, der ein bisschen „heile Welt“ in einer Bilderbuch-Landschaft und in einem Hotel zelebriert, das als ein Paradies zwischen Seen und Bergen angesiedelt ist.

Und mit dem Bewusstsein, dass der Hotelier und sein gesamtes Team alles unternehmen, um dem Gast einen sicheren und mit seinen bis ins kleinste Detail durchdachten Hygiene-Konzepten begleitenden Aufenthalt ermöglichen, kann man sich auf den neuen Outdoor-Lounge-Sofas entspannt ausstrecken, seinen raffinierten Drink geniessen und die Landschaft der Blauen Reiter gechilled an sich vorüberziehen lassen.

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen

Anfrage Gutscheine